Legasthenie

DYSkalkulie LEGasthenieTRAINing

Pädagogische Definition nach Fr. Dr. Astrid Kopp-Duller

"Ein legasthener Mensch bei guter oder durchschnittlicher Intelligenz, nimmt seine Umwelt differenziert anders wahr, seine Aufmerksamkeit lässt, wenn er auf Buchstaben oder Zahlen trifft, nach, da er sie durch seine differenten Teilleistungen anders empfindet als nicht legasthene Menschen. Dadurch ergeben sich Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder /und Rechnens."

 

 

 

Legasthenie ist eine spezielle Form der Lese-Rechtschreib-Schwäche, bei der die Wahrnehmung mitbetroffen ist und somit mittrainiert werden muss!

 

 

Trainingsansatz

bei Lese- Rechtschreib- Schwäche:

  • mit Materialien zum Anfassen werden Rechnen, Lesen und Schreiben beGREIFBAR gemacht.
  • Training an den individuellen Fehlern

bei Legasthenie:

  • Training der betroffenen Sinneswahrnehmungen im Bereich der Optik, Akustik, Raumorientierung und des Körperschemas
  • Übungen, um die Aufmerksamkeit beim Umgang mit Symbolen, Zahlen und Buchstaben zu halten.
  • Training an den individuellen Fehlern

 

 

 

siehe Trainingsablauf: AFS-Methode